FAQ - Häufig gestellte Fragen


Warum maxon?

maxon motor ag gibt es schon seit 1961. Unsere Motoren stecken in präzisen Prothesen, verlässlichen Operationsrobotern und treiben die Rover auf dem Mars an. Härteste Bedingungen sind unser Alltag.

Der maxon BIKEDRIVE Heckmotor wird nicht nur in der Schweiz entwickelt, sondern auch hier produziert. 100% „swiss made“ also. Neben unserem Entwicklerteam arbeiten eine ganze Reihe von Menschen daran, dass du Fahrspass pur erleben kannst. Vom Einkauf bis zum Verkauf sind alle im schönen Obwalden angesiedelt. Hinter unserem Produkt steckt also noch echtes Herzblut.

Unser Antrieb ist auf Langlebigkeit ausgelegt, wir verbauen hochwertige Komponenten, schliesslich wollen wir ja, dass du möglichst lange Teil der maxon BIKEDRIVE Community bist.

Hier kannst du mehr über die Vorteile unseres maxon BIKEDRIVE erfahren.

Wo kann ich den Antrieb bestellen?

Das maxon BIKEDRIVE eBike Nachrüst-Kit kann über unsere Fachhändler bestellt werden. Sie stellen die vorhergehende Beratung sicher und den anschliessenden fachmännischen Einbau. Die Übersicht über unsere Händler findest du hier.

Warum kann ich als Endkunde den Antrieb nicht selbst einbauen? Ich bin Mechaniker.

Der Umbau von einem normalen Bike zu einem eBike stellt höhere Anforderung ans Material und setzt ein entsprechendes Know-How voraus, worauf es bei einem eBike ankommt . Unsere Fachhändler sind entsprechend von uns geschult worden und wissen worauf es beim Einbau des maxon BIKEDRIVE ankommt. Schliesslich willst du ja nicht nur Fahrspass erleben, sondern auch sicher unterwegs sein. Genau das ist auch unser Anliegen, deshalb braucht es unsere Händler.

Was kostet der Einbau?

Die Preise für das eBike Nachrüst-Kit findest du hier. Im Preis nicht inbegriffen sind die Kosten für den Umbau. Diese richten sich nach dem Stundenansatz des Händler (ca. CHF 100.00.- bis 200.-), aber auch danach, ob eventuell noch Zusatzmaterial wie z.B. eine grössere Bremsscheibe benötigt wird. Also am besten fragst du direkt beim Händler an und vereinbarst einen Termin mit ihm.

Passt der Antrieb in mein BIKE?

Jedes Bike ist anders. Schliesslich sind wir auch nicht alle die gleichen Fahrer, jeder fährt das was ihm gefällt. Wenn du vorab schon mal einen der wichtigsten Punkte prüfen möchtest, nämlich ob der Akku eingebaut werden kann, dann drucke dir einfach unsere Schablone aus (Massstab nach dem Druck beachten).

Wichtig: Bei den vollgefederten Bikes unbedingt checken, ob der Akku auch eingefedert noch Platz hat.

Wie weit kommt man mit dem maxon BIKEDRIVE?

Reine Reichweitenangaben sind oft wenig hilfreich, denn die lassen sich ja letztlich in der Ebene auch völlig ohne Antrieb meistern. Für den maxon BIKEDRIVE kann man Touren von weit über 100 km planen, selbst wenn sie z.B. 30 km lange Abschnitte mit 5% Steigungen enthalten. Und das Beste: dabei tritt man in die Pedale als fahre man in der Ebene! Der Antrieb ist natürlich jederzeit abschaltbar und hat einen reibungslosen Freilauf, falls man selbst mehr in Schwitzen kommen will.

Unser Tipp: Miete dir eines unserer Testbikes und probiere es aus!

Verfügt der BIKEDRIVE über eine Rekuperation?

Nein, bisher noch nicht. Die technische Umsetzung ist sehr aufwändig. Du willst ja schliesslich Fahrspass nicht nur berghoch, sondern auch bergab. Wir haben uns stattdessen für einen Freilauf entschieden, der bremst dich nicht, wenn du die erklommenen Höhenmeter wieder runter fährst. Dafür kannst du die Abfahrt in vollen Zügen geniessen. Du musst nicht mal mittreten, es ist genau gleich wie bei einem normalen Bike. Also einfach rollen lassen und geniessen!

Was ist, wenn der Akku leer ist, ich aber noch unterwegs bin?

Da unser eBike Nachrüst-System über einen integrierten Freilauf verfügt, kannst du einfach weiter fahren. Du wirst allenfalls das Zusatzgewicht von gerade mal 6 kg spüren.

Für’s nächste Mal empfehlen wir dir: BIKEDRIVE Ladegerät einpacken und einfach eine Pause machen während der Akku lädt, innert 2h ist der er vollgeladen und es geht weiter. Innert 1h ca. 70%.

Wie finde ich heraus, ob euer Antrieb zu meinen Bedürfnissen passt

Variante 1: Du mietest bei uns eines unserer Testbikes für einen Tag, ein Wochenende oder sogar eine ganze Woche und fährst was das Zeug hält. Die Mietanfrage kannst du hier vornehmen.

Variante 2: Du wendest dich an einen unser Fachhändler und leihst dir sein Testbike mit eingebautem maxon BIKEDRIVE aus.

Gibt es andere Akkus oder kann ich den Akku eines anderen Herstellers einbauen?

Derzeit gibt es bei uns den Akku BX360 mit 360 Wh Energiegehalt, sowie den BX500 mit 500Wh. Wir arbeiten permanent an der Weiterentwicklung unserer Produkte und werden Neuerungen umgehend publizieren sobald sie von uns auf Herz und Nieren geprüft worden sind.

Es ist momentan nicht möglich Fremdakkus einzubauen, da alle Komponenten unseres eBike Nachrüstkits aufeinander abgestimmt sind.

Kann der Motor überhitzen?

Am POWERGRIP findest du unter der Akku-Anzeige eine kleine LED, welche im Verlauf des Fahrbetriebs ihre Farbe wechseln wird. Wenn du startest, ist sie blau, dann wechselt sie nach grün, gelb und je nachdem wo und wie du fährst, wird sie rot. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Trete einfach weiter, wie du es gewohnt bist. Unsere Elektronik sorgt dafür, dass der Motor keinen Schaden nimmt und reguliert die Leistungsabgabe selbstständig in einem zugelassen Temperaturbereich.

Ich fahre auch im Winter mit dem maxon BIKEDRIVE. Was muss ich da beachten?

Die tiefen Temperaturen haben sowohl einen Einfluss auf die Kapazität des Akkus und damit der Reichweite, als auch auf das Ladeverhalten. Wir empfehlen daher den Akku möglichst mit ins Warme zu nehmen wann immer möglich. Also wenn du mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst, dann nimm ihn mit ins Büro. Zu Hause lass ihn nicht im kalten Keller übernachten, sondern deponiere ihn sicher bei einer Temperatur bei über 10°C. Die Akku-Zellen brauchen eine bestimmte Mindesttemperatur, ansonsten kann der Ladevorgang nicht gestartet werden. Wenn du gerade aus der Kälte kommst, dann lass deinen Akku vor dem Anstecken ans Ladegerät gut 2h aufwärmen.

Ferner ist die regelmässige sanfte Reinigung (nicht mit Hochdruck-Reiniger) des Fahrrades sinnvoll (wer mag schon eine aggressive Salzkruste auf seiner Perle) und ein wenig Schmierung der beweglichen Elemente schadet sicher auch nicht. Beachte auch: Das Haftvermögen der Reifen ist auf schneebedeckter/ vereister Fahrbahn nicht gleich wie im Sommer, taste dich daher vorsichtig ans Bremsen/ Beschleunigen heran.

Was gibt es betreffs Akku zu wissen, wenn ich im Winter nicht fahre?

Auch dein Akku friert nicht gerne, darum nimm ihn an die Wärme (mindestens 10°C) und lade ihn nach der letzten Benutzung zu 60% auf (ca. 3 LED am Akku). So stellst du sicher, dass er sich bei längerem Gebrauch nicht tiefenentlädt. Die Ladung prüfst du dann im Winter periodisch, ggf. lädst du ihn nach. Vor deiner 1.Ausfahrt im Frühling kannst du ihn dann auf 100% aufladen.

Ich bin Händler und interessiere mich für eine Zusammenarbeit, an wen soll ich mich wenden?

Danke für dein Interesse, es freut uns, wenn wir neue Händler dazu gewinnen können. Schliesslich wollen wir ja eine möglichst gute geografische Abdeckung für unsere Kunden erreichen.

Bitte sende uns eine Anfrage über das Kontaktformular.

Bitte schreib uns mehr über dich, deinen Laden, deine Motivation, deine Bike-Brands im Shop etc.